Logo der Universität Wien

Uni Wien Bildergalerie

Mit dem Plug-In  „Uni Wien Bildergalerie“ können Sie auf Ihrer Homepage Bildserien präsentieren.

 

Für die Uni Wien Bildergalerie werden folgende Elemente benötigt:

  • das Plug-In „Uni Wien Bildergalerie“ auf einer beliebigen Seite;
  • Bilder oder einen Ordner mit Bilder in Ihrem Speicherbereich von TYPO3 (in „Dateiliste“ hochzuladen).

Bevor Sie das Plug-In selbst an der gewünschten Stelle einbauen, sollten im Modul „Dateiliste“ die Bilder, die Sie zeigen möchten, hochgeladen werden. Zulässig sind die Formate JPG, JPEG, GIF und PNG.
Grundsätzlich können Sie jedes beliebige Bild aus jedem beliebigen Ordner Ihres Speicherbereiches in einer Bildergalerie zeigen. Einfacher und vor allem übersichtlicher ist es aber, die Galerie-Bilder in einem eigenen Ordner abzulegen.

Das Plug-In und seine Einstellungen

Erstellen Sie ein Inhaltselemt auf der Seite, wo Sie die Galerie zeigen möchten, indem Sie entweder in der Seitenansicht an der Stelle, wo die Galerie stehen soll, auf das Symbol „Neues Element anlegen“ klicken, oder in der Listenansicht, wo Sie auf das Symbol „Neuen Datensatz anlegen“ klicken. Wählen Sie das Plug-In aus. 
Wie gewohnt werden die Einstellungen für das Plug-In in mehreren Kartenreitern – bei der Bildergalerie sind es drei – vorgenommen.

Kartenreiter Allgemein

Hier werden Größe, Abfolge, Bildbeschreibungen, also alle Angaben, die das Aussehen der Galerie steuern, festgelegt. Der Bildwechseleffekt steuert, wie das nächste Foto ins Bild kommt:


Fast alle weiteren Optionen sind selbsterklärend:

  • Dateinamen als Bildertitel... verwenden, Unterstrich wird dabei durch ein Leerzeichen ersetzt

  • Die Option Bildbeschreibung und Bildtitel von Metadata lesen (exif, iptc): ersetzt den Dateinamen durch die beiden Felder „Dokumentitel“ als erste Zeile (fett) und „Beschreibung“  als zweite aus den Metadaten des Bildes (siehe dazu im Anhang: Metadaten in Adobe Photoshop bearbeiten).
  • Diese Option wird alledings wirkungslos, wenn Sie Bildtitel und Bildbeschreibung hier in TYPO3 selbst eintragen (siehe Seite 4).
  • Thumbnails anzeigen, Kontrollelemente anzeigen (Start, Stop), Beschreibung anzeigen, Beschreibung unter Thumbnails anzeigen und Automatisch starten bewirken genau das, was die Bezeichnung sagt. Sind sowohl „Kontrollelemente anzeigen“ als auch „Autmatisch starten“ nicht angehakt, haben die BenutzerInnen keine Möglichkeit, die Dia-Show zu starten, sie können lediglich selbst vor- und zurückblättern.
  • Zeit in Millisekunden regelt, wie lange ein Bild stehen bleibt. Wenn Sie jedes Bild 2 Sekunden zweigen möchten, tragen Sie hier 2000 ein, für 4 Sekunden 4000 etc.
  • Breite: in Pixel. Die Standard-Breite ist 520 Pixel. Sie ergibt sich daraus, dass von der Gesamtbreite Ihrer Homepage (1000 Pixel) je 200 Px für das vertikale Menü links und 200 Px für den vertikaln nfo-Bereich rechts abzurechnen sind. Daraus ergibt sich die Breite des Mittelfeldes (600 Px), von der noch seitliche Abstände und Ränder wegfallen.

Kartenreiter Bilder

Welche Bilder mit welchem Titel und welcher Beschreibung gezeigt werden, wird hier eingetragen. Durch Klick auf das Ordner-Symbolneben dem Feld „Bilder“ können die Foto (die davor im Speicherbereich unter „Dateiliste“ hochgeladen wurden) ausgewählt werden.

Die beiden folgenden Felder  – Titel und Untertitel – werden in der Galerie auf einem transparenten Streifen am unteren Rand des Bildes oder unterhalb der Thumbnails, wenn die entsprechende Option angehakt ist (Seite 4),  angezeigt.In diesen beiden Feldern werden Bildtitel und Beschreibung (letztere im Feld Untertitel) für jedes Bild in einer eigenen Zeile, jeweils in der Reihenfolge, in der im oberen Feld die Bilder angeführt sind, eingetragen.

Kartenreiter Sonstiges

Wenn die Bilder nicht einzeln eintragen werden, sondern alle Fotos eines Ordners abgespielt werden sollen, muss unter Verzeichnis der gewünschte Ordner ausgewählt werden.

Die Angabe eines Ordners mit Bildern in diesem Kartenreiter hebt die Einträge im Kartenreiter „Bilder“ nicht auf. Das heißt: Wenn sowohl Einzelbilder als auch ein Ordner eingetragen sind, werden beide Bild-Sammlungen angezeigt.

Bild-Upload: Worauf Sie achten sollten

Achten sie darauf, dass der Dateiname des Bildes den Namens-Konventionen entspricht: Er sollte keine Sonderzeichen und keine Operatoren enthalten – also keine Umlaute, kein scharfes „ß“, kein Minus oder Plus und keine Sterne oder Schrägstriche.
Der TYPO3-Server selbst ist zwar in der Lage, manche Bilder, die diese Regel nicht einhalten, zu erkennen und zu lesen, nicht aber alle Extensions und alle Teile von TYPO3. Für solche Bilder gibt es keine Garantie, dass sie korrekt, oder überhaupt dargestellt werden.

Ob ein Dateinamen ein nicht erlaubtes Zeichen enthält ist an der Thumbnail-Darstellung in der Dateiliste erkennbar  – auf gelben Streifen wird mitgeteilt, dass kein Thumbnail erstellt werden konnte.

 

 

 

Anhang: Metadaten

Metadaten sind Angaben zum Bild, sie enthalten in der Regel den Dateinamen, Aufnahmezeit und - umstände (z.B. Licht, Blitz oder nicht geblitzt, Belnde und Verschlusszeit und vieles mehr; manche Kameras zeichnen sogar GPS-Daten auf). Sie können zusätzlich (z.B. durch den Fotografen) ergänt werden - vor allem um eine Beschreibung, Aufnahmeort,  Kategorien, Stichwörter und weitere Einträge für spezifische einsatzbereiche.
Diese Angaben sind in Bildbearbeitungsprogrammen editierbar.In Adobes Photoshop z.B.  werden die Metadaten im Menü „Datei“, Option „Dateiinformationen“ (Aufgrund des Umfans der daten gruppiert in 13 Kartenreitern) aufgerufen.

Einige der dabei angebotenen Daten sind nicht editierbar – wie beispielsweise die Kameradaten – der Dateititel und die Beschreibung jedoch, die beiden Felder, die in der Bildergalerie bei Wahl der Option Bildbeschreibung und Bildtitel von Metadata lesen dargestellt werden, sind im ersten Kartenreiter „Beschreibung“ zu finden und zu ändern.

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0